#Bee happy!

In einem unbekannten Land
Vor gar nicht allzu langer Zeit
War eine #Biene sehr bekannt
Von der sprach alles weit und breit…

Na, haben Sie erkannt, von wem die Rede ist? Und Summen Sie das Lied im Kopf bereits weiter? Oder habe ich Ihnen sogar einen Ohrwurm beschert? Gern geschehen! Denn am heutigen #Weltbienentag ist es nicht weiter ungewöhnlich, wenn Sie das Lied über die kleine, freche, schlaue #BieneMaja vor sich hin summen!

Und eigentlich sollten wir viel öfter an #Maja und ihre fleißigen Kolleg*innen denken, denn Bienen sind äußerst wichtig für unser #Ökosystem. Sie bestäuben Pflanzen und fördern so das Wachstum von #Blüten und Früchten. Ohne sie stünden wir also ganz schlecht da und wären auf Dauer nicht überlebensfähig!

Der #worldbeeday ist eigentlich noch ganz jung und wird heute erst zum vierten Mal begangen. Er soll uns alle immer wieder den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen ins Bewusstsein rufen.

Dieser “bee”sondere Tag geht zurück auf den slowenischen #Hofimkermeister #AntonJanscha, der am 20. Mai 1734 in #Bresniza geboren wurde. Er gilt als Erfinder der ersten #Zargenbetriebsweise, war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei-Schule und schrieb zahlreiche Bücher über #Bienenzucht und #Imkerei.

Was können Sie also für Maja & Co tun?

Wir haben etwas recherchiert und folgende 10 Dinge gefunden, die Sie für die Bienen tun können:  

  1. Pflanzen oder säen Sie Honigpflanzen auf Balkonen, Terrassen und Gärten zu dekorativen Zwecken.
  2. Bauen oder kaufen Sie einen Nistkasten für Bienen und stellen Sie ihn auf Ihrem Balkon, Ihrer Terrasse oder in Ihrem Garten auf.
  3. Pflegen Sie blühende Wiesen, indem Sie eine bunte Vielfalt an #Honigpflanzen aussäen.
  4. Vermeiden Sie das Mähen von Gras während der Blütezeit der Pflanzen und/oder in den Abendstunden.
  5. Erlauben Sie den Imkern, Bienen vorübergehend oder dauerhaft auf Ihren landwirtschaftlichen Flächen niederzulassen. Die Bienen haben somit die richtigen Pflanzen zum Fressen, die richtig bestäubt werden und mehr Früchte tragen.
  6. Verwenden Sie zum Sprühen Pestizide, die für Bienen harmlos sind, und sprühen Sie Pflanzen bei windstillen Wetterbedingungen früh morgens oder erst spät abends, wenn die Bienen wieder in ihren Bienenstöcken sind.
  7. Mulchen Sie Blütenpflanzen in #Obstgärten und Weinbergen, bevor Sie sie mit Pestiziden besprühen, um zu verhindern, dass sie Bienen anziehen.
  8. Sensibilisieren Sie Kinder und Jugendliche für die Bedeutung der Bienen.
  9. Kaufen Sie Honig und andere Bienenprodukte bei einem örtlichen Imker.
  10. Unterstützen Sie Imker und besuchen Sie Veranstaltungen zur Unterstützung der Bienen.

Danke! 🖤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.